Lernhilfen für die praktische Ausbildung

So bereitet Ihr Euch Zeit sparend (und damit auch Kosten sparend) auf die Fahrstunden vor.

Wer gut vorbereitet zu seiner Fahrstunde kommt, ist demgegenüber im Vorteil, der schon abgehetzt und noch nicht bei der Sache ins Auto steigt. Zeit ist Geld gilt hier besonders. Jede nicht zum Lernen genutzt Minute ist kostbar und verlängert die Ausbildung.

Eine gute Planung ermöglicht eine komprimierte Ausbildung auf dem Weg zum Führerschein.

Fahrlehrer haben die Erfahrung gemacht, dass Fahrschüler idR unvorbereitet zur Fahrstunde erscheinen. Aus diesem Grund sind die sogenannten „Denkzettel“ entstanden, die kurz und knapp die Handlungsabläufe in immer wiederkehrenden Situationen im Straßenverkehr beschreiben.

Beispiel Abbiegen

Es müssen u.a. immer folgende Dinge erledigt werden, egal ob rechts oder links abgebogen werden soll:

  • Spiegelbeobachtung
  • Blinken
  • Seitenblick

Der Fahrschüler hat mit diesem „Denkzettel“ die Chance sich mental auf die Fahrstunde vorzubereiten und kann die Handlungsabläufe bereits abrufen, statt sie erst im Moment vor der konkreten Situation zu erlernen.

Obiger Text und die nachstehenden „Denkzettel“  wurden vom Fahrlehrerverband Hamburg freundlicherweise zur Verlinkung und Einbindung in die Homepage freigegeben. Vielen Dank dafür.

Bild aller Denkzettel

Um Euch die einzelnen Denkzettel auszudrucken, bitte hier klicken.

Ihre Fahrschule in Hannover und Lehrte.