Alkohol, was sagt der Gesetzgeber

0,0 Promille: Für alle Fahrer bis zum 21. Lebensjahr, und für alle in der Probezeit!

Für alle anderen Fahrer gilt:

0,0 bis unter 0,3 Promille:
nicht strafbar

0,3 bis unter 0,5 Promille:
nicht strafbar, wenn keine Anzeichen von Fahrunsicherheit vorliegen,
strafbar, wenn Anzeichen von Fahrunsicherheit vorliegen: 7 Punkte im Verkehrszentralregister; Geld- oder Freiheitsstrafe (bis zu 5 Jahre) Führerscheinentzug (Sperrfrist 6 Monate bis 5 Jahre oder auf Dauer),
strafbar, wenn es zu einem Verkehrsunfall kommt: 7 Punkte im Verkehrszentralregister; Geld- oder Freiheitsstrafe (bis zu 5 Jahre) Führerscheinentzug (Sperrfrist 6 Monate bis 5 Jahre oder auf Dauer)

0,5 bis unter 1,1 Promille:
Geldbuße und Fahrverbot, wenn keine Anzeichen von Fahrunsicherheit vorliegen (§ 24a Abs. 1 StVG)
Erstverstoß: 4 Punkte, 250 Euro Geldbuße, 1 Monat Fahrverbot
Zweitverstoß: 4 Punkte, 500 Euro Geldbuße, 3 Monate Fahrverbot
Weiterer Verstoß: 4 Punkte, 750 Euro Geldbuße, 3 Monate Fahrverbot
strafbar, wenn Anzeichen von Fahrunsicherheit vorliegen: 7 Punkte im Verkehrszentralregister; Geld- oder Freiheitsstrafe (bis zu 5 Jahre), Führerscheinentzug (Sperrfrist 6 Monate bis 5 Jahre oder auf Dauer),
strafbar, wenn es zu einem Verkehrsunfall kommt: 7 Punkte im Verkehrszentralregister; Geld- oder Freiheitsstrafe (bis zu 5 Jahre), Führerscheinentzug (Sperrfrist 6 Monate bis 5 Jahre oder auf Dauer), Schadenersatz, Schmerzensgeld und eventuell Rente an Unfallopfer

Ab 1,1 Promille:
strafbar, wenn keine oder Anzeichen von Fahrunsicherheit vorliegen: 7 Punkte im Verkehrszentralregister; Geld- oder Freiheitsstrafe (bis zu 5 Jahre) Führerscheinentzug (Sperrfrist 6 Monate bis 5 Jahre oder auf Dauer),
strafbar, wenn es zu einem Verkehrsunfall kommt: 7 Punkte im Verkehrszentralregister; Geld- oder Freiheitsstrafe (bis zu 5 Jahre) Führerscheinentzug (Sperrfrist 6 Monate bis 5 Jahre oder auf Dauer) Schadenersatz; Schmerzensgeld und eventuell Rente an Unfallopfer

Ihre Fahrschule in Hannover und Lehrte.