ADR – Gefahrguttransporte

Das Europäische Übereinkommen über die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (Abkürzung ADR, von Accord européen relatif au transport international des marchandises Dangereuses par Route) enthält besondere Vorschriften für den Straßenverkehr hinsichtlich Verpackung, Ladungssicherung und Kennzeichnung von Gefahrgut. Unter anderem besteht bei der Beförderung in kennzeichnungspflichtigen Fahrzeugen eine Schulungspflicht für die Fahrzeugführer: Gefährliche Güter können auf der Straße nur unter bestimmten Bedingungen befördert werden. Geregelt wird der Gefahrguttransport durch die Gefahrgutverordnung Straße /Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB) und dem ADR.

Staplerschein

Jeder Staplerfahrer muss den Staplerschein gemäß den berufs- genossenschaftlichen Vorschriften D25 und BGV 925besitzen, die besagen, dass eine Ausbildung mit nachfolgende Prüfung abgelegt werden muss.

Ihre Fahrschule in Hannover und Lehrte.