Die richtige Wahl der Fahrschule

 
Der Preis, also billig oder teuer, sagt eigentlich gar nichts aus, er ist nur ein Problem des Geldbeutels. Wichtiger könnte sein zu wissen, was der Fahrlehrer verdient, der mich ausbildet. Das allerdings wird uns wohl keiner sagen!

Aber es ist so:
Eine Fahrschule kann nur gute Arbeit leisten, wenn sie auch gute Fahrlehrer hat. Egal was die Fahrstunde kostet, gute Fahrlehrer haben ihren Preis, die arbeiten nicht für extrem geringes Entgelt und die wechseln auch nicht ständig die Fahrschule. Erfahren können wir also zumindest bei der Wahl des Fahrlehrers, wie lange dieser schon in der Fahrschule arbeitet. Oder wie oft die Angestellten der Fahrschule diese wechseln.
Das Beste ist es, Freunde oder Fahrschüler, die in dieser Fahrschule waren, zu fragen, wie es Ihnen gefallen hat. Nicht nur nach den Preisen fragen sondern auch, wie der Fahrlehrer seine Schüler fördert und fordert.
Einen Eindruck hinterlässt auch der erste Kontakt mit der Fahrschule. Deshalb prüfen: welche Beratung erhalte ich, wenn ich die Filiale besuche oder während der Geschäftszeit anrufe.

Abschließend einige häufig gestellte Fragen und die Wertung möglicher Antworten.
•Was kostet die Fahrstunde? Hier sollte immer der Vergleichspreis für 45 Min. erfragt werden
und wie viel Minuten je Termin gefahren werden.
•Was kosten die Sonderfahrten? Insgesamt sind das 5x 45 Min. (225 Min.) Überlandfahrt,
4×45 Min (180 Min) auf der Autobahn oder Kraftfahrstraßen und 3x 45 Min (135 Min) Nachtfahrt.
Sonderfahrten sind wichtige Pflichtausbildungsstunden, die selbständiges Fahren voraussetzen und daher erst kurz vor der Prüfung stattfinden dürfen. Fahrschulen die versprechen, diese für die Grundausbildung zu nutzen, handeln entgegen der Fahrschülerausbildungsordnung und bereiten nicht verantwortungsbewusst auf das Kraftfahrerleben vor. Jeder Fahrschüler muß vor der Prüfung unterschreiben, dass diese besonderen Ausbildungs-
fahrten ordnungsgemäß gefahren wurden.
•Was fallen noch für Kosten an? z.B. Grundbetrag o.ä..
•Kosten für die praktische Prüfung und die amtlichen Gebühren? ◦Amtliche Gebühren können natürlich erfragt werden, fallen aber nicht in die Verantwortung der Fahrschule. Gute Fahrschulen erteilen sachliche Auskünfte, nehmen aber keine Gebühr für Kostenvoranschläge oder Auskünfte.
•Führt die Fahrschule Vortests oder Vorprüfungen durch, entstehen dabei Kosten?
◦Fahrschulen, welche an Stelle des Theorieunterrichtes (nicht vor Beginn des Unterrichtes) Fragebögen ausfüllen lassen statt Lehrstoff zu vermitteln, handeln gesetzwidrig.
Eine Fahrschule sollte allerdings die Theorieausbildung erst dann abschließen, wenn sie sich davon überzeugt hat, dass der Schüler gut auf die Prüfung vorbereitet ist. Dies kann sie sehr gut, wenn der Prüfling vor Erhalt der Ausbildungsbescheinigung einen Testfragebogen in der Fahrschule ausfüllt.
•Wie verhält es sich mit der Mehrwertsteuer? Sie muss in allen Preisen enthalten sein.
•Welche Kosten entstehen, wenn eine theoretische oder praktische Prüfung nicht bestanden wird?
◦Bei jeder Prüfung fallen die amtlichen Gebühren der Prüfstelle und die Kosten der Fahrschule für die Prüfungsvorstellung an. Dies gilt auch bei jeder Wiederholung. Werden zusätzlich praktische Fahrstunden erforderlich, selbstverständlich auch diese Kosten.
Strafgebühren (z.B. erneuter Grundbetrag) bei Nichtbestehen sollte es nicht geben.
•Welche Lehrmittel werden angeboten? Eine gute Fahrschule bietet Fragebögen, Lehrbücher und Lern-CD an, eventuell auch die Möglichkeit, online zu lernen. Lehrmaterial in fremden Sprachen muss bestellt werden. Hier ist Vorkasse gerechtfertigt.
•Wird im Unterricht auf die Fragen der Schüler eingegangen? Einen guten Fahrlehrer erkennt man unter anderem daran, dass er nicht am Manuskript hängt und dass ihn Fragen nicht aus dem Konzept bringen. Mit welchen Medien er den Unterricht gestaltet, sollte dabei nicht so sehr im Mittelpunkt stehen. Wichtiger ist es, die Inhalte verständlich zu vermitteln.
•Wie oft erfolgt der Unterricht und welche Themen werden vermittelt? Gibt es einen Lehrplan, an dem man sich orientieren kann?
•Kann der Fahrlehrer wechseln, falls es „menschelt“? Das sollte möglich sein.

Ihre Fahrschule in Hannover und Lehrte.