Spaß statt Frust

Kasernenhofton in der Fahrschule ist out.

Glücklicherweise gibt es heute mehr Fahrlehrer, die gefühlsorientierten Unterricht geben.

Trotzdem: Wer weiter kommen will, muß deutliche Kritik aushalten.

Vorausgesetzt, der Inhalt stimmt und ist respektvoll formuliert.

Falls nicht, dürfen Fahrschüler dies ruhig ansprechen.

Wichtig ist die Botschaft.

Verliert einer von beiden, Fahrschüler oder Fahrlehrer, die Lust am Unterricht, hilft nur noch die Trennung.
Oft reicht es schon, den Fahrlehrer innerhalb der Fahrschule zu wechseln.
Sprechen Sie Ihr Fahrschulteam ruhig darauf an.

Denn auch Fahren lernen soll Spaß machen statt Frust schaffen.

Ihre Fahrschule in Hannover und Lehrte.